Das Château Rochefort ist so viel mehr als ein Gästehaus oder ein Ort regionaler Gastronomie…

Es ist ein ganz besonderer Ort, ein Zeuge vergangener Zeiten, dessen Anwesen sich über ein außergewöhnliches Weingut erstreckt. Aus komplett biologisch-dynamischem Anbau entstehen hier die Grands Crus, die man an Ort und Stelle verkosten kann.

IN DER LA CÔTE, EIN ANWESEN DER STADT LAUSANNE…

Im Herzen von Allaman, einem malerischen Dorf der La Côte, wacht das Château Rochefort bedächtig über seine vier Hektar Weinanbau. Heute ist das Anwesen im Besitz der Stadt Lausanne, die sich um die Verwaltung und die Entwicklung des Weingutes kümmert.

SEINE GESCHICHTE GEHT BIS INS MITTELALTER ZURÜCK

Das Schloss, das aus mehreren historischen Gebäuden besteht, entstand im 14. Jahrhundert. Doch der ursprüngliche Name des Schlosses führt ins 15. Jahrhundert, als es unter die Vorherrschaft der Menthons, den Heiligen von Rochefort in Savoyen, fällt.

Auch wenn das Anwesen ihren Namen bekommt – es bleibt nicht lange im Besitz dieser Familie. Ab dem 16. Jahrhundert wechselt das Gut mehrfach seinen Besitzer.

1838 schließlich, hinterlassen Antoine Albert und Anne-Louise-Georgette Recordon, die ohne Nachkommenschaft sind, ihr Anwesen der Bourse des pauvres, einer Institution für Arme der Stadt Lausanne.

DIE URSPRÜNGLICHE BEZEICHNUNG

Kleine Weingut-Notiz: 1983 wurde die Katasterbezeichnung «Château Rochefort» offiziell als Bezeichnung für den Wein dieses Gutes anerkannt. Vorher hieß er ganz einfach «Allaman».

Kontaktieren Sie uns

Search Château Rochefort
Share: